Die Lehmdecke

LehmdeckeIn der Küche wurde der Deckenputz komplett entfernt. Eine harte Arbeit und staubige Angelegenheit. Aufgrund dieser Erfahrung kann ich jedem nur empfehlen die Zimmerdecken nur in Notfällen zu entfernen. Doch wer ein altes Haus kauft, möchte vielleicht wissen, wie die Deckenbretter und Balken darunter beschaffen sind. Da Regenwasser die Küchendecke beschädigt hatte, fiel die Entscheidung allerdings leicht.

Lehmunterputz

Tipps fürs Aufputzen

Lehmunterputz kann von einer Putzstärke von etwa 1 cm bis 5 cm dicke aufgetragen werden. Dickere Putzschichten in mehreren Schichten auftragen, da sonst der Lehm "absackt". Kommen mehrere Schichten übereinander, sollte die erste Schicht getrocknet sein.

Lehmputz herstellen

LehmputzDieser Lehmputz eigent sich als Lehmunterputz. Er kann von 1 cm bis 5 cm Putzdicke aufgetragen werden. Meistens wird dieser Putz noch mit Lehmfeinputz überputzt oder mit Farbe z.B. Lehmfarbe, Leimfarbe oder Kalkfarbe überstrichen. Je nach Geschmack kann die Wand auch so belassen werden. Das Bild zeigt einen getrockneten Lehmputz aus Grubenlehm.

Grubenlehm

GrubenlehmLehm aus der Grube ist sicherlich die günstigste Variante gegenüber fertigen Lehmputzen oder anderen Putzarten aus dem Baumarkt.

Lehm aus der Grube

Vorteil: Sand und Lehm aus der Kiesgrube zu holen ist sehr günstig. Direkt aus der Erde geht natürlich auch. Je nach Grube kann der Preis variieren. Meist liegt er bei 5,- bis 10,- Euro pro Hänger (ca 700 bis 1000 kg).

Baustoff Lehm

Baustoff LehmLehm ist ein fantastischer Baustoff.

Der Lehmschlamm fühlt sich wunderbar an, Lehm riecht gut, ist absolut Hautverträglich und es macht richtig Spaß ihn zu verarbeiten. Lehm ist als Lehmziegel, Lehmmörtel, Lehmputz und Lehmfarbe vielseitig einsetzbar.

Aum Gaia RSS abonnieren